Mittwoch, 2. September 2020

Trump sät Chaos

Trump empfiehlt sich den Wählern als letzte Bastion gegen das Chaos. Doch Trump selbst ist es, der das Chaos sät, indem er die Institutionen des Verfassungsstaates schwächt und das Gewaltmonopol des Staates relativiert. Mittels dieser politisch gewollten Unordnung versucht er, die Wahlen doch noch zu gewinnen. Trump raunt bereits von einem Bürgerkrieg. Er wäre wohl ruchlos genug, um es darauf ankommen zu lassen. Man muss auf bewahrende Kräfte in der staatlichen Administration hoffen. Und auf einen Rest an politischer Ethik in den Rängen der Republikanischen Partei. Das ist nach vier Jahren Trump und einer viel längeren politischen Degeneration dieser Partei allerdings eine hohe Erwartung.