Montag, 12. Januar 2015

Der "republikanische Marsch" war ein Signal, dass sich die offene Gesellschaft nicht spalten lässt


1,5 Millionen Menschen aller Schichten und Glaubensrichtungen demonstrieren für die Werte der Republik, für Freiheit, Gleichheit und Brüderlichkeit. Der "republikanische Marsch" war in der Tat eine bemerkenswerte Manifestation gegen den Hass und ein beeindruckender Beleg dafür, dass sich eine offene Gesellschaft nicht durch Terrorismus und Menschenverachtung spalten lässt.
Es wäre für uns alle von Wert, würde die deutsche Gesellschaft ebenfalls ein Zeichen des Zusammenhaltes setzen, indem seine Bürger ein überzeugendes Bekenntnis zum Republikanismus ablegten. Die heutig geplanten Demonstrationen für Vielfalt und Toleranz in Düsseldorf und München können den Anfang sein.