Donnerstag, 25. September 2014

Mietpreisbremse - Modernisierungen ein wirksamer Riegel vorgeschoben


CDU, CSU und SPD haben sich auf die sogenannte "Mietpreisbremse" geeinigt. Eine weiter soziale Wohltat. Vermeintlich. Denn tatsächlich senkt dieses Instrument die Anreize, neuen Wohnraum bereitzustellen. Die absehbare Folge dieser planwirtschaftlich herbeigeführten Verknappung: Die Mieten werden steigen. Da im Deutschen Bundestag jedoch keine Opposition mehr vertreten ist, die sich der Sozialen Marktwirtschaft verpflichtet fühlt, wird diese Gefahr im Parlament nicht einmal diskutiert werden. 
Die "Mietpreisbremse" senkt übrigens auch die Anreize, Wohnungen zu modernisieren. Das zumindest wird von den schwarz-roten Initianten auch anerkannt. Und so bewirbt ein prominenter SPD-MdB die "Mietpreisbremse" auf seiner Facebook-Seite fröhlich mit "(..) Modernisierungen wird ein wirksamer Riegel vorgeschoben!". Herzlichen Glückwunsch!
"Modernisierungen wird ein wirksamer Riegel vorgeschoben!". Dieser griffige Spruch hat das Zeug, zum offiziellen Motto der Großen Koalition zu werden. Politikfeldübergreifend.