Mittwoch, 14. Mai 2014

Ukraine: "Zerfall" oder "Zerschlagung" - Eine Sprachkritik

Die Aussage, die Ukraine stünde vor dem "Zerfall", ist ein bemerkenswerter Euphemismus. Diese Formulierung entspricht übrigens der treuherzig-unschuldigen Wortwahl des Kremls und seiner Medien, die suggerieren soll, Russland wolle durch humanitäre (!) militärische Interventionen im Nachbarland ja nur dem Chaos eines von der ukrainischen Regierung selbst verschuldeten Zusammenbruchs entgegenwirken und zur Stabilisierung beitragen. Die Ukraine steht nicht vor dem "Zerfall", sondern unmittelbar vor der "Zerschlagung" durch Putins Machtpolitik. Das mag so mancher hinzunehmen bereit sein, benennen sollte man es aber doch.