Samstag, 3. November 2012

Ein Jahr NSU

Ein (weitgehend folgenloses) Jahr nach Entdeckung der NSU-Morde wird ein Muster des "strukturellen Rassismus" in Deutschland erkennbar: Dort, wo die geistige Brandstiftung der Politik am stärksten ausgeprägt war, verläuft die Aufklärung des eklatanten Behördenversagens und seiner Ursachen am schleppendsten. 

Wenn nicht endlich ein grundsätzliches Umdenken stattfindet, wenn nicht endlich konkrete 
und umfassende Konsequenzen in den Behörden wie im politischen Diskurs gezogen werden, werden viele Mitbürger das Vertrauen in den Staat und seine Repräsentanten verlieren. Das darf unter keinen Umständen passieren. Die offene Gesellschaft ist in Gefahr, wenn dem Staat, der sie garantieren soll, kein Vertrauen mehr entgegengebracht wird.