Freitag, 19. Oktober 2012

Transparenz

Mehr Transparenz im Parlament. Wer wäre ernsthaft dagegen? Schindluder und Heuchelei sollte man mit dem Konzept aber nicht treiben. Wer als Journalist den gläsernen Abgeordneten fordert, muss konsequenterweise auch den gläsernen Journalisten fordern und wer als Bürger eine öffentliche Steuererklärung von Politikern fordert, sollte sich überlegen, ob er selbst bereit wäre, seine oder ihre Einkünfte samt aller geltend gemachten Steuerabzüge ins Netz zu stellen.