Samstag, 8. Oktober 2011

Friedensnobelpreis 2011- Liu Xiaobo nicht vergessen!

Dass der Friedensnobelpreis 2011 just an dem Tag an drei afrikanische Freiheitskämpferinnen vergeben wird, an dem der Preisträger des Jahres 1984, Bischof Desmond Tutu, seinen 80. Geburtstag begeht, ist schon bemerkenswert. Dass der Tag der Verkündung aber zudem mit dem jüdischen Versöhnungsfest Jom Kippur zusammenfällt, kann nur als gänzlich geniale Komposition bezeichnet werden. Unsere Gedanken sollten heute aber auch Liu Xiaobo, dem von chinesischen Regime verfolgten Preisträger des Vorjahres, gelten. Die freie Welt darf ihn nicht vergessen!