Freitag, 5. November 2010

Adoptionsrecht für Homosexuelle

Während die oppositionellen Grünen momentan für alle alles sein können, kann es die Regierungspartei FDP nurmehr sehr wenigen recht machen. Die gegenseitige Abneigung beider Lager erscheint ausgeprägt. Dennoch vereint beide Kräfte eine ausgesprochen fortschrittliche gesellschaftspolitische Linie, wie der Vorstoß der liberalen Bundesjustizministerin unterstreicht. Gegen den Willen der Union und mit Druck der Grünen wurde das Adoptionsrecht für Homosexuelle in eingetragenen Lebenspartnerschaften beschloßen. Ein längst überfälliger Schritt!
Auch vor dem Hintergrund der gegenwärtigen Integrationsdebatte könnten die beiden Fortschrittsparteien als konstruktiven Akteure gemeinsame Wirkungsfelder eröffnen. Zumindest haben sich bisher nur Liberale (mit wenigen Ausnahmen) und Grüne der Moderichtung des Ressentiments weitgehend enthalten.