Donnerstag, 21. Oktober 2010

4.000 Leser unserer Facebook-Seite!

Über 4.000 mit mir persönlich verbundene Internet-Nutzer lesen täglich die Facebook-Einträge des Brandenstein-Blog. Die auf dieser kleinen Agora diskutierten Themen erreichen oftmals - in Form von Posts und Essays - den eigentlichen Brandenstein-Blog, der hier öffentlich im Netz steht.

An den meist kontrovers geführten Diskussionen der Beiträge beteiligen sich neben engagierten Bürgern auch zahlreiche Entscheidungsträger aus Politik, Wirtschaft, Kultur und Publizistik sowie Redakteure der großen deutschen Medienhäuser. Oftmals konnten wir bereits Stichworte, Formulierungen und Anregungen aus dem Blog in den Leitmedien der Republik und manchmal auch in den Wortmeldungen aus der Politik wiederentdecken. Manche meiner Beiträge wurden zur Veröffentlichung an anderer Stelle angefragt.

Die Posts und der stets folgende rege Austausch in der kleinen Ideenwerkstatt inspiriert offenbar viele mir verbundene Facebook-Freunde, die sonst vielleicht nicht ins Gespräch gekommen wären. In diesem Sinne erscheint es besonders erfreulich, dass die oft beklagte Spaltung unseres Landes in unserem Facebook-Forum durchaus überbrückbar erscheint. Die Diskussionen zum Thema Integration und Zuwanderung belegen dies. Sympathisanten aller im Bundestag vertretenen Parteien, Muslime, Christen und Atheisten, Menschen unterschiedlichster kultureller Herkunft und Prägung diskutieren öffentlich und auf Augenhöhe über die Zukunft unseres gemeinsamen Landes, das ein tolerantes, weltoffenes und freies sein soll.

Die große und freundliche Resonanz für den Blog ehrt Autor und Leser, aber auch unsere Zivilgesellschaft. Denn der große Widerhall, den der Brandenstein-Blog erhält, unterstreicht eindrücklich, dass es im Zeitalter von Echtzeitpublizistik und sozialer Netzwerke schwieriger geworden ist, Kritik und Kritiker zum Schweigen zu bringen.

Es lebe das freie Wort!

In diesem Sinne möchte ich nicht versäumen mich bei allen Lesern zu bedanken!

Ihr
Philipp Brandenstein