Donnerstag, 20. Mai 2010

Schall und Rauch von Söder

Es stellt ein Kuriosum dar, dass in Bayern die Atombranche ausgerechnet vom Umweltminister (sic!) vertreten wird. Um Laufzeiten für Atomkraftwerke zu verlängern, will Söder den Bundesrat umgehen. Gegen BM Röttgen, der seinen Job etwas ernster nimmt und sich gegen den Winkelzug verwahrt, giftet Söder.
Söder scheint zu Themenverfehlungen zu neigen. Als bayerischer Gesundheitsminister streitet gegen das Rauchverbot. Die für den 4. Juli vorgesehene Volksabstimmung, welche die bayerischen Bürger der CSU abtrotzen, könnte zum Plebiszit über die Person Söder werden, dessen Unterstützung im CSU-Parteivorstand langsam aber sicher erodiert.