Sonntag, 30. Mai 2010

Karel Schwarzenberg - Ein Europäer und Ehrenmann

In Tschechien hat Fürst Karel Schwarzenberg - quasi aus dem Stand - mit einer neuen Formation 16% der Stimmen errungen. Habituell ist Schwarzenberg eindeutig konservativ, doch argumentiert er stets liberal, aufgeklärt und ökologisch. Nationalismus und Ressentiments sind dem kosmopolitischen Europäer wesensfremd. Als Außenminister hatte sich Schwarzenberg wie kaum ein anderer für die deutsch-tschechische Aussöhnung eingesetzt. Keine opportunistsche Positionierung - zudem für einen Angehörigen einer Adelsfamilie des Habsburgereichs.

Auch im diesem Wahlkampf verzichtete Schwarzenberg auf jede Form von Populismus und vernachlässigte damit bewusst die vermeintlichen Triebfedern der außergewöhnlich stark polarisierten tschechischen Parteienlandschaft. An Stelle des üblichen opportunistschen Geiferns gegen Minderheiten und Nachbarn, statt der unverantwortlichen Versprechen und Schalmeien setzte der böhmische Edelmann einmal mehr Integrität, Würde und ironischen Humor. Schwarznberg zeigte im besten Sinne des Wortes (geistes-) aristokratische Haltung.

Offenbar wurde dies von den Wählern goutiert. Der aufgeklärte Konservative Schwarzenberg erhielt die meisten Vorzugsstimmen dieser Wahl - viele bei Jungwählern in den Städten. Es wäre begrüßenswert, würden sich auch andere Politiker europäischer Mitte-Rechts-Parteien Schwarzenberg zum Exempel nehmen. Zu ihrem Schaden wäre dies wohl nicht, denn eben diese "Haltung", und auch die eng mit diesem Begriff korrespondierenden Werte der Ehrenhaftigkeit, Demut, Integrität und Würde, stellt eine politische Mangelware dar. Deren Wert wird - gerade von wertebewußten Liberalen und Konservativen - stärker honoriert als Populisten sich dies wünschen können.

In der Tat hält Schwarzenbergs Erfolg gerade für die heute tonangebenden Populisten und Opportunisten die erschreckende Einsicht bereit, dass auch in den Augen des Souveräns nicht der Demagoge als guter Politiker angesehen wird, sondern derjenige, der sich auch und gerade im Staatsamt als verlässlicher Ehrenmann erweist.