Samstag, 10. April 2010

Joachim Herrmann und die Burka

Vorweg: Dies ist kein Aprilscherz! Bayerns Innenminister Herrmann will keine Ganzkörperschleier im bayerischen Staatsdienst dulden und trifft daher erste Abwehrmaßnahmen. Wen - um alles in der Welt- mag der Innenminister damit wohl gemeint haben? Wo ist denn die burkatragende Politesse in Weiden oder die islamistische Rechtspflegerin in Schwabach? Seriösen Schätzungen zufolge dürfte die Zahl der Burka-affinen AnwärterInnen des bayerischen Staatsdienstes allerdings nur von der Zahl der doppelköpfigen Spaghettimonster im freistaatlichen Staatsdienst übertroffen werden, gegen die ebenfalls Vorsichtsmaßnahmen getroffen werden sollten. Kein Scherz, sondern vielmehr das traurige Ergebnisse des Versuches eines grauen, charismafreien Bürokaten auch noch auf den rechtspopulistischen Zug der CSU-Führung aufzuspringen. Brandstifter scheint es ausreichend zu geben.

http://www.sueddeutsche.de/bayern/569/507723/text/