Sonntag, 25. April 2010

Griechenland vertieft das Schisma zwischen CDU und CSU

CSU-Landesgruppenchef Hans-Peter Friedrich sprach sich auch dafür aus, den Austritt Griechenlands aus der Euro-Zone nicht zum Tabu zu erklären. Ohnehin wäre in Berlin oder Brüssel wohl niemand mehr auf die Idee gekommen, dass die CSU in europapolitischer Hinsicht noch irgendwelche Tabus anerkenne. Dass dieser wenig hilfreiche Einwurf aber gerade aus dem Munde des umsichtigen Ökonomen Friedrich (und nicht aus der Ecke des etwas sinisteren Euro-Opportunisten Ferber) kommt, ist bemerkenswert. Die Einlassung Friedrichs offenbart, wie tief und nachhaltig das programmatische Schisma zwischen den beiden Unionsparteien in europapolitischen Fragen geworden ist. Insgesamt schade!